Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Bibliotheken / Verbundbibliotheken / Verbunddatenbanken / Erschließung / Richtlinien / Archiv der Bestandsnachrichten / Bestandsnachrichten in der PICA-Datenbank des GBV 2002 / Dublettenbereinigung bei Seriengesamtaufnahmen / ergänzte Bestandsnachricht

Dublettenbereinigung bei Seriengesamtaufnahmen / ergänzte Bestandsnachricht

26-08-2002 16:57  Bestandsnachricht     BLOCK, B.            [1999     ]
Dublettenbereinigung bei Seriengesamtaufnahmen / ergänzte Bestandsnachricht

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
die folgende Bestandsnachricht präzisiert und ergänzt die Bestandsnachricht vom
11.06.02 (Teil 1 - Ausgangslage und Lösungsweg - ist im wesentlichen
unverändert).

Die VZG plant, in den kommenden Monaten ein Projekt "Dublettenbereinigung bei
Seriengesamtaufnahmen" durchzuführen. Um das Projekt möglichst effektiv
durchführen zu können, bitten wir um Unterstützung.

Ausgangslage:

Durch diverse Dateneinspielungen gibt es z. Zt. zahlreiche Dubletten im Bereich
Seriengesamtaufnahmen, insbesondere Datensätze der ZDB, des NBV, der SBB und
der ZBW. Seriengesamtaufnahmen weisen z. T. summarische Bestandsangaben auf, z.
T. sind Links zu den zugehörigen Stücktitelaufnahmen vorhanden.

Das Linking von Stücktiteln mit NBV-Aufnahmen und die summarische
Bestandsführung für Serien an ZDB-Aufnahmen hat bei vielen Bibliotheken zu
einer unübersichtlichen Katalogsituation geführt.
Die derzeitige Situation im Zentralkatalog und in den OPACs macht also eine
Dublettenbereinigung dringend erforderlich!

Lösungsweg:

Für die Dublettenbereinigung muss festgelegt werden, welche Aufnahme
Zielaufnahme werden soll.
Im Bereich fortlaufender Sammelwerke ist dabei auch das Zusammenspiel mit der
ZDB und subito zu beachten! Aufgrund des Wechsels von Zeitschrift zu Serie bzw.
Serie zu Zeitschrift ist nicht die Möglichkeit gegeben, die ZDB nur auf
Zeitschriften zu beschränken. Darüber hinaus haben verschiedene Bibliotheken
den Wunsch, ihre Serienbestände auch in der ZDB bzw. subito nachzuweisen. Dies
ist nur möglich, wenn die ZDB-Serienaufnahmen vorhanden sind. D. h., eine
Lösung des Dublettenproblems ist nur dadurch zu erreichen, dass Dubletten zu
ZDB-Aufnahmen bereinigt werden.

Dublettenbereinigung - Teil 2 -

Um die Effizienz des Projektes zu steigern, bitten wir um Ihre Mithilfe in
folgenden Punkten:

1. Wenn es Dubletten zu ZDB-Aufnahmen gibt, tragen Sie Umlenkungen für
Seriengesamtaufnahmen bitte so ein, dass die ZDB-Aufnahme Zielaufnahme ist.

2. Zur Vermeidung neuer Dubletten erfassen Sie Nova von Seriengesamtaufnahmen,
soweit es Ihre Kapazitäten zulassen, bitte in der ZDB.

Eintragung neuer Umlenkungen:

Bitte prüfen Sie S E H R sorgfältig, ob es sich um identische Serien handelt,
bevor Sie eine Umlenkung in Kategorie 1698 eintragen!

Bei Vorliegen einer ZDB-Aufnahme ist diese immer die Zielaufnahme.

Tragen Sie die Kategorie 1698 bitte in der folgenden Form ein:
1698 Umlenkung SER nach: !PPN!

Tragen Sie bitte keine Kategorie 1698 mehr in ZDB-Aufnahmen ein!

Stücktitel sollen nicht manuell umgehängt werden, dies erfolgt per Programm!
Legen Sie im Stücktitelbereich bitte auf keinen Fall Dubletten an!

Behandlung bereits vorhandener alter Umlenkungen:

Dublette Seriengesamtaufnahmen und ihre Stücktitel, die nach der bisher gültigen
Regelung bearbeitet worden sind, müssen nicht geändert werden. Das bedeutet:

- schon VORHANDENE Kategorien 1698 müssen Sie NICHT ÄNDERN

- Sie müssen die ZIELRICHTUNG der Umlenkung NICHT KORRIGIEREN

Insbesondere bitten wir darum, Aufnahmen, die eine ZR-Umlenkung oder einen
Kommentar in 4700 mit dem Kürzel ZRZS aufweisen, nicht anzufassen (vgl. auch
Bestandsnachricht vom 05.12.2000).

"Alte" Umlenkungen werden ebenfalls sukzessive abgearbeitet. Bitte vermeiden
Sie "doppelte" Umlenkungen, indem Sie prüfen, ob in der ZDB-Aufnahme evtl.
bereits eine Umlenkung eingetragen ist.

Dublettenbereinigung - Teil 3 -

Allgemeine Hinweise zur Serienbearbeitung:

Die Reihenfolge bei der Auswahl von Seriengesamtaufnahmen wird ab sofort
folgendermaßen geändert:

1. ZDB-Aufnahme (ELN 2004)
2. NBV-Aufnahme (ELN 2005)
3. Sonstige Aufnahmen

Hinweise zur Durchführung des neuen Umlenkverfahrens:

Die neuen manuell eingetragenen Umlenkungen (Kategorie 1698 Umlenkung SER nach:
!PPN!) werden von der Verbundzentrale zeitnah (Zielvorstellung: innerhalb von 2
Wochen) abgearbeitet.

Die Umlenkungen mit "1698 Umlenkung SER nach:" werden für Zeitschriften und
Serien (b- und d-Sätze) durchgeführt.

Folgende Prüfungen werden durchgeführt:

1. der Quellsatz darf keine ZDB-Aufnahme sein
2. der Zielsatz muss eine ZDB-Aufnahme sein
3. Quellsatz und Zielsatz müssen in Kategorie 0500, 2. Position identisch
codiert sein

Dann werden maschinell
1. die Exemplarsätze vom Quellsatz an den Zielsatz transferiert
2. die Stücktitel vom Quellsatz an den Zielsatz umgehängt (Sie müssen also nicht
selbst tätig werden!)
3. weitere Verknüpfungen zum Quellsatz auf den Zielsatz umgelinkt
4. Quell- und Zielsatz verglichen und vorhandene Informationen aus dem Quellsatz
nach intellektueller Prüfung in den Zielsatz übernommen
5. die Quellsätze anschließend gelöscht

Ergänzende Informationen:

Zu 1.: Falls am Zielsatz bereits ein Exemplarsatz für eine Bibliothek (ELN)
vorhanden ist, wird der vom Quellsatz transferierte Exemplarsatz in Kategorie
4804 mit 4804 QPppn gekennzeichnet und der Selektionscode in 70XX auf d
gesetzt.
Zu 4.: Noch vorhandene nicht mehr für die Nutzung freigegebene Quellsätze
erhalten den Vermerk
4700 Achtung nicht mehr nutzen und werden in Kategorie
0500, 3. Position mit k gekennzeichnet.
Im Zielsatz wird die PPN des Quellsatzes als Kategorie 2199 DUBppn ergänzt.

Dublettenbereinigung - Teil 4 -
Wegen der Urlaubszeit können neu eingetragene Serienumlenkungen erst Ende August
ausgeführt werden.

Voraussichtlich im 4. Quartal wird das Update-Verfahren zwischen ZDB und GBV für
Serien angepasst. Korrekturen an Seriengesamtaufnahmen können vorerst weiterhin
im GBV erfolgen.

Auf Grundlage der durch die Prüfung der Dubletten gewonnenen Erkenntnisse wird
die VZG Vorschläge für die zukünftige Serienbearbeitung erstellen.

Für Rückfragen zum Dublettenprojekt steht Ihnen Frau Eyrich (VZG) und für Fragen
zur Serienbearbeitung im allgemeinen steht Ihnen Frau Berger (Zentralredaktion)
gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Barbara Block
Verbundzentrale des GBV


Zurück zum Inhaltsverzeichnis 2002

Artikelaktionen