Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

"4. Ergänzungslieferung der RAK-WB" - Vorgehen bei Personennamen

"4. Ergänzungslieferung der RAK-WB" - Vorgehen bei Personennamen

08-08-2002 13:44  Bestandsnachricht     DIEDRICH, ANDREA     [1999     ]
"4. Ergänzungslieferung der RAK-WB" - Vorgehen bei Personennamen
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
am 12. Juni 2002 ist die 4. Ergänzungslieferung der RAK-WB erschienen,
erhältlich über den FTP-Server Der Deutschen Bibliothek unter

<ftp://ftp.ddb.de/pub/standardisierung/regelwerke/rak-wb/RAK_WB_ErgLfg4.pdf>.
Die Ergänzungslieferung enthält unter anderem Neuerungen im Bereich der
Ansetzung von Personennamen mit Präfixen, Verwandtschaftsbezeichnungen und dem
Attribut "Sankt". Diese Namen werden nun vorlagegemäß bzw. nach Gebrauch der
Person angesetzt und damit meist nicht mehr mit dem folgenden Namensbestandteil
in ununterbrochener Buchstabenfolge geschrieben.

Im GBV sollen bei Neuansetzungen die Regelungen der 4. Ergänzungslieferung ab
sofort angewendet werden. Die Kann-Bestimmungen der §§315,2 und 316,2,Abs. 3
sind im GBV Pflichtverweisungen und führen bei Neuansetzungen zur Bildung eines
Personennormsatzes.

Bei Namen, die mit bereits existierenden Personennormsätzen verknüpft werden
können, deren Ansetzungen nicht dem aktuellen Regelwerksstand entsprechen,
können die Ansetzungen der Normsätze korrigiert werden. Von der bisherigen
Ansetzung (nach altem Regelwerksstand) muss dann verwiesen werden.
In Kürze werden die Normsätze der PND in den GBV eingespielt. Für die PND plant
Die Deutsche Bibliothek im Herbst bzw. Winter dieses Jahres ein maschinelles
Präfix-Korrekturverfahren, das automatisch in den PND-Sätzen im GBV
nachvollzogen werden soll. Für alle GBV-Personennormsätze soll dieses
maschinelle Verfahren übernommen werden.

Inwieweit Korrekturen an den Ansetzungsformen in Titeldaten maschinell
vorgenommen werden, muss noch geprüft werden.
In der Zwischenzeit können vorhandene Personen-Ansetzungen in Titeldaten auf den
neuen RAK-Stand korrigiert werden. Zur Erfassung der notwendigen
Verweisungsform(en) sind dann Personen-Normsätze anzulegen.

Kennzeichnungsverfahren:
In der PND wurde ein Kennzeichnungsverfahren entwickelt, dass auch im GBV
angewendet werden soll. Personen-Normsätze werden in Kategorie 101 |d| (vgl.
die Vorabveröffentlichung des Richtlinienblattes 101 des neuen
Personen-Normsatzformats unter http://www.gbv.de/du/katricht/norm/101_neu.pdf)
mit dem Inhalt "4ELRAKk" belegt, wenn eine Ansetzung mit Präfix,
Verwandtschaftsbezeichnung bzw. dem Attribut "Sankt" nach neuem Regelwerksstand
angelegt bzw. korrigiert wurde. Lediglich Fälle, die nach der 4.
Ergänzungslieferung mit Blank zwischen Präfix und zweitem Teil des
Familiennamens geschrieben werden, müssen nicht gekennzeichnet werden. Datensätze
mit Verwandtschaftsbezeichnungen und Präfixen mit Blank, die eine
Kategorie 101 |d|4ELRAKk enthalten, werden beim maschinellen Korrekturverfahren
ausgenommen.

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen,
Andrea Diedrich, VZG
Tel.: 0551 / 39-2423


Zurück zum Inhaltsverzeichnis 2002

Artikelaktionen