Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Bibliotheken / Verbundbibliotheken / Verbunddatenbanken / Erschließung / Aktuelles / 2013 / Druckernormsätze - Import in die GND

Druckernormsätze - Import in die GND

Die Verbundzentrale ist zurzeit dabei, die Druckernormsätze aus dem GBV (Satzart Tp und Tb, Feld 011 xdr) an die GND zu liefern.

Ab sofort sind Druckernormsätze ausschließlich in der GND anzulegen und zu pflegen. Bereits vorhandene GND-Sätze (Tp bzw. Tb) sind dabei nachzunutzen und als Druckernormsatz zu kennzeichnen. Dazu hat die Arbeitsgemeinschaft Alte Drucke beim GBV den thematischen Teil ADR (Alte Drucke) der GBV-Katalogisierungsrichtlinie überarbeitet. 

Änderungen, die nach dem 15. Juli 2013 an den GBV-Druckernormsätzen vorgenommen werden, gehen verloren. Bitte notieren Sie Ihre Änderungswünsche und tragen Sie sie nach der Einspielung in die GND dort nach.

Im GBV wurden Dubletten zwischen GBV-Druckersätzen und GND-Sätzen ermittelt. Diese wurden mit einem Umlenkvermerk in Feld 169 maschinell gekennzeichnet und manuell auf Identität überprüft.

Die mit den dubletten Druckernormsätzen verknüpften Titel werden in Kürze an den zugehörigen GND-Satz umgehängt.

Bitte nutzen Sie für Titelverknüpfungen immer den GND-Satz, wenn sowohl ein GBV-Druckernormsatz als auch ein GND-Satz vorhanden sind. Der GND-Satz muss im Ereignisfall, also wenn Sie damit verknüpfen und es einen parallelen GBV-Druckernormsatz gibt, in der GND aufgearbeitet werden:

  • Bitte prüfen Sie, ob in Feld 012 das „r“ gesetzt wurde und ergänzen Sie ggf.
  • Übertragen Sie alle fehlenden Angaben in den GND-Satz gemäß der Beschreibung im thematischen Teil ADR.
  • Überprüfen Sie, ob es noch Titelverknüpfungen zum GBV-Druckernormdatensatz gibt und verknüpfen Sie in diesen Ausnahmefällen bitte die Titel manuell mit dem GND-Satz.
  • Bitte löschen Sie anschließend den GBV-Druckernormsatz.

Ein GND-Satz muss im GBV in Feld 011 das Teilbestandskennzeichen „xdr“ tragen, um als Drucker in Feld 4043 verlinkt werden zu können. Nur dann ist die Indexierung mit „DRU“ und damit das F2-Linking  in Feld 4043 aktiv. Dazu ist die Kennzeichnung in der GND mit „r“ in Feld 012 notwendig. Beim Überspielen des Datensatzes in den GBV wird dann automatisch das Feld 011 mit „xdr“ belegt.

Im VD17 benötigte Druckernormsätze müssen in der GND mit dem VD17-Kennzeichen in Feld 667 belegt werden, damit sie per Update auch ins VD17 gelangen. Es gelten ebenfalls die Vorgaben des thematischen Teils ADR für die Bearbeitung der Druckernormsätze in der GND. Für das VD17 gilt die oben genannte Vorgehensweise beim Auffinden von dubletten Druckernormsätzen analog. Auch im VD17 werden in Kürze die verknüpften Titel an den GND-Satz umgehängt.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Boveland, HAB Wolfenbüttel (cboveland (at) hab.de).

Artikelaktionen