Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

7. Verbundkonferenz 2003

7. Verbundkonferenz 2003 - Bericht der Verbundleitung
Sitzungen:
Seit der letzten Verbundkonferenz im vergangenen Jahr in Kiel hat die Verbundleitung insgesamt zweimal getagt: am 14.11.02 und am 29.04.03 jeweils in Hannover.

Themen:
Auf der Herbstsitzung 2002 wurden insbesondere folgende Themen angesprochen:

— Wirtschaftsplan 2004/2005: Nach einer intensiven Erörterung wurde dem Wirtschaftsplan zunächst von den bibliothekarischen Vertretern und anschließend von den Vertretern der zuständigen Fachministerien zugestimmt.

— Fachbeirat und Facharbeitsgruppen: Die Mitglieder des Fachbeirats und der Facharbeitsgruppen (FAGs) wurden neu berufen. Die FAG Formate und die FAG Sacherschließung wurden zur neuen FAG Erschließung und Informationsvermittlung zusammengefasst. In dieser FAG sollen Benutzungsaspekte stärker angesprochen werden als bisher. Die Berufung der Mitglieder dieses Fachbeirats wurde auf die Frühjahrssitzung verschoben.
Die Mitglieder des Fachbeirats und der GBV-Facharbeitsgruppen sind verzeichnet unter www.gbv.de/do/info/fachag.shtml.

— i-Port: Der aktuelle Stand der i-Port-Entwicklungen wurde eingehend erörtert.

— Stiftung Preußischer Kulturbesitz: Die geplante Teilnahme der Bibliotheken der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) am GBV wurde eingehend diskutiert. Am 24.02.03 wurde zwischen dem GBV und der SPK ein Vertrag unterzeichnet, der den Beitritt der Bibliotheken aller Stiftungseinrichtungen zum GBV regelt.
Anfang April fand ein erstes Vorbereitungstreffen zur Integration der Stiftungsbibliotheken in den GBV statt.

Auf der Frühjahrssitzung 2003 standen vor allem folgende Themen im Mittelpunkt:

— CBS 4-Umstellung: Das Verbundsystem CBS3 wurde durch das in weiten Teilen neu entwickelte CBS4 abgelöst, das auf einer modernen Unix-Plattform läuft. Die bisherige Tandem-Bindung ist damit nicht mehr erforderlich. Die Umstellung wurde mit Mitteln des Hochschulbauförderungsgesetzes (HBFG) gefördert.

— Öffentliche Bibliotheken: Nach anfänglichen Problemen wurden die ekz-Daten in einer Datenbank beim VZG eingespielt. Zur Information öffentlicher Bibliotheken wurden Informationsveranstaltungen, eine Mailingliste etc. vorgesehen. Als Ergebnis der Zusammenarbeit der VZG und SISIS wird die Portallösung ELEKTRA angeboten. Dies ist auch als eine Reaktion auf das Angebot des HBZ für öffentliche Bibliotheken zu sehen.

— Facharbeitsgruppe Erschließung und Informationsvermittlung: Nachdem auf der Herbstsitzung 2002 die Zusammensetzung dieser FAG noch offengeblieben war, wurde die Besetzung der FAG erneut diskutiert. Anschließend wurden die Mitglieder berufen.

— Verbundübergreifende Fernleihe: Das Thema „Verbundübergreifende Fernleihe“ gewinnt zunehmend an Bedeutung. In einem ersten Schritt ist die Zusammenarbeit mit dem HBZ in Köln und dem HEBIS in Frankfurt a.M. vorgesehen.

— Neufassung der Leihverkehrsordnung (LVO): Die Neufassung der LVO wurde über einen längeren Zeitraum und unter Beteiligung verschiedener Gremien beraten. Eine Arbeitsgruppe der KMK-AG Bibliotheken hat dann einen Entwurf vorgelegt, der in dieser AG beraten und anschließend zwischen den Beteiligten noch einmal abgestimmt wurde. Die dann beschlossene Fassung wurde dem KMK-Ausschuss für Hochschulen und Forschung vorgelegt, der dem Entwurf zugestimmt hat. Inzwischen liegt dieser Entwurf der KMK-Amtschefkonferenz vor, der hierüber auf seiner Sitzung am 18./19.09.2003 beraten wird. Wichtig ist in diesem Zusammenhang hervorzuheben, dass der GBV in der Neufassung als eine Leihverkehrsregion gilt.


Dr. Ewald Brahms
Vorsitzender der Verbundleitung

Artikelaktionen