Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Neues aus der Verbundzentrale / 2017 / Sammlungsportal der Universität Göttingen

Sammlungsportal der Universität Göttingen

Das Sammlungsportal der Universität Göttingen ist am 04.12.2017 mit mehr als 20.000 Objekten online gegangen.

Über 20.000 Objekte aus mehr als 25 Sammlungen der Universität Göttingen sind unter sammlungen.uni-goettingen.de öffentlich zugänglich. Die digitalisierten Kunstwerke und Präparate, Instrumente und Modelle spiegeln die Vielfalt der Göttinger Sammlungslandschaft wider. Alle Interessierten weltweit können im Sammlungsportal fundierte Informationen und hochwertige Bilder zu den Objekten abrufen und weiterverwenden. Die Universität Göttingen ist somit deutschlandweit eine der ersten Universitäten, die Objekte ihrer Sammlungen digital frei zugänglich macht. Die Objekte, so das Ziel, sollen immer wieder neu in Forschung und Lehre, Bildung und Wissenskommunikation eingesetzt werden. Auf diese Weise wird neues Wissen entstehen und weitergegeben. Metadaten werden konsequent gemeinfrei, Bilder über Creative-Commons-Lizenzen aktiv nutzbar, Daten auf Landes,- Bundes- und europäischer Ebene – im Portal Kulturerbe Niedersachen, in der Deutschen Digitalen Bibliothek und Europeana – auffindbar gemacht.

Hinter dem Portal steht die Göttinger Sammlungsdatenbank, in der die Objekte aus den verschiedenen Instituten erschlossen und die Daten zur Publikation vorbereitet werden. Das Sammlungsportal und die Datenbank werden von der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen, der Zentralen Kustodie der Universität und der Verbundzentrale des Gemeinsamen Bibliotheksverbunds (VZG) fortlaufend weiter entwickelt und betrieben. Dabei kommen die Programme easyDB.museum und Goobi-Viewer zum Einsatz.

Artikelaktionen

abgelegt unter: ,