Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

LBS-Service der Verbundzentrale des GBV (VZG)


LBS-Service der Verbundzentrale des GBV (VZG)

Stand 1.1.2013

Angebot
Die VZG bietet kleinen Bibliotheken, die ihr lokales Bibliothekssystem nicht auf einem vorhandenen LBS-Standort betreiben können, den vollständigen Betrieb eines Pica-LBS auf einem Server der VZG in Göttingen an. Dafür wird jeweils die neueste von OCLC (Pica) entwickelte Software-Version eingesetzt.

Das Basispaket umfaßt:

  • Betrieb der Hardware
  • Datenbank-Runtime-Lizenz (Sybase)
  • Aufbau der lokalen Datenbank
  • Dienstkatalog (OWC)
  • Publikumskatalog (WWW-OPAC)
  • Online Updates
  • Clientsoftware IBW

Optional können gewählt werden:

Voraussetzung
Voraussetzung für die Inanspruchnahme des Angebots ist die Teilnahme an der Verbundkatalogisierung.
Für die Nutzung des LBS-Service der Verbundzentrale ist lediglich eine hinreichend leistungsfähige Internetanbindung in den Bibliotheken notwendig.

Vorteil
Der laufende Betrieb der erforderlichen Hardware und die anfallenden Arbeiten, wie Operating und Systempflege, werden von der Verbundzentrale übernommen.
Ausgestaltung und Parametrisierung des LBS erfolgt in enger Zusammenarbeit und Absprache mit den Bibliotheken.

Nutzungsentgelte
Die Preise für die Katalogisierung und den LBS-Service sind gestaffelt. Sie ermöglichen es speziell kleinen Einrichtungen ohne entsprechende Personalkapazität im EDV-Bereich die Vorteile und Möglichkeiten eines Pica-Lokalsystems zu nutzen.

Die Entgelte für die Inanspruchnahme des LBS-Service setzen sich aus einmaligen und jährlich anfallenden Kosten zusammen.

Jährliche Kosten
Die jährlichen Entgelte für den LBS-Betrieb und die Katalogisierung richten sich nach der Anzahl der Bibliotheksmitarbeiter und den eingesetzten Funktionsmodulen (siehe Tabelle).

Einmalige Installationskosten
Die einmaligen Installationskosten umfassen die Erstinstallation und Parametrisierung jeweils eines Funktionspaketes. Hierfür wird ein Betrag in Höhe eines Jahresentgeltes für das betreffende Paket in Rechnung gestellt. Die Installationskosten schließen bei Einrichtungen mit bis zu 10 Arbeitsplätzen eine eintägige, bei mehr Arbeitsplätzen eine zweitägige Schulung pro Paket installationsbegleitend ein. Für Organisationsanalyse, Beratung und Erstparametrisierung sind bei Einrichtungen mit bis zu 10 Arbeitsplätzen jeweils ein Tag, bei mehr Arbeitsplätzen maximal drei Tage in den Installationskosten enthalten.

Ansprechpartner: Dr. Ute Sandholzer

Pfeil_oben



Dienstleistungen und Tarife

Allgemeine Leistungen
Voraussetzung für die Inanspruchnahme der im Folgenden aufgeführten Leistungen ist die Teilnahme an der Verbundkatalogisierung gemäß Abschnitt 1 (Teilnahmebedingungen) der Benutzungs- und Entgeltordnung der Verbundzentrale.

Die allgemeinen Regelungen decken folgende Dienstleistungen der GBV Verbundzentrale (VZG) ab:

Systembetrieb
Die VZG betreibt zentral ein Pica-Lokalsystem, das von mehreren Einrichtungen als lokales Bibliothekssystem genutzt werden kann. Die VZG übernimmt alle für den laufenden Betrieb der zentralen Server notwendigen Arbeiten wie Operating und Systempflege.
Die Verantwortung für die Installation, Unterhaltung und Pflege der vor Ort notwendigen EDV-Ausstattungen (Netzwerk, PCs etc.) liegt bei der jeweiligen Einrichtung.

Systementwicklung und -pflege
Die VZG setzt die neueste von OCLC (Pica) gestellte Software-Version des LBS ein. Forderungen nach Verbesserungen und Erweiterung der Funktionalität werden im Zuge der allgemeinen Vorschläge aus den Verbundbibliotheken aufgegriffen und in die Entwicklungsplanung eingebracht. Sonderentwicklungen sind in Abstimmung mit der VZG und OCLC gegen Kostenübernahme möglich.
Softwarefehler werden von der VZG an OCLC gemeldet und nach den jeweils gültigen allgemeinen Nutzungsbedingungen für den GBV behoben.

Dokumentation
Die VZG stellt die beim GBV vorhandene Standarddokumentation zur Verfügung.

Telefonische Unterstützung und Beratung
Die VZG bietet während der allgemeinen Servicebereitschaft (Montag bis Freitag 06:00 - 21:00, Samstag 09:00 - 12:00) eine telefonische Störungsannahme und allgemeine Hilfestellung an.

Kommunikationskosten
Kommunikationskosten für die Verbindungen zum LBS der VZG sind von der jeweiligen Einrichtung zu tragen.

Nutzungsentgelte für den LBS-Service und das GBV-Verbundsystem

Stand 1. Januar 2013

Alle Preisangaben sind exklusive der gesetzlichen MwSt. Die Verbundzentrale ist zurzeit nicht mehrwertsteuerpflichtig. Bei Änderung des Status wird die anfallende Mehrwertsteuer zusätzlich in Rechnung gestellt.

Die jährlichen Entgelte richten sich nach der Anzahl der Bibliotheksmitarbeiter und den eingesetzten Funktionsmodulen:

sehr klein: 1 - 3 Mitarbeiter
klein: 4 - 10 Mitarbeiter
mittel: 11 - 20 Mitarbeiter
groß: mehr als 20 Mitarbeiter

Funktionspaket/Größe sehr klein
1- 3
klein
4-10
mittel
11-20
groß
mehr als 20
LBS-Service
Basispaket 2.260,00 € 4520,00 € 9040,00 € Auf Anfrage
Ausleihe (OUS) 575,00 € 1.150,00 € 2.300,00 € Auf Anfrage
Erwerbung (ACQ) 575,00 € 1.150,00 € 2.300,00 € Auf Anfrage
Summe
3.410,00 € 6.820,00 € 13.640,00 € Auf Anfrage




Katalogisierung 1.950,00 € 3.900,00 € 7.800,00 € Auf Anfrage
Alternativ pro 10.000 Nachweise 735,00 €
735,00 €
735,00 €
Auf Anfrage

Basispaket:

  • Betrieb der Hardware
  • Datenbank-Runtime-Lizenz (Sybase)
  • Aufbau der lokalen Datenbank
  • Dienstkatalog (OWC)
  • Publikumskatalog (OPAC)
  • Online Update
  • Clientsoftware (WinlBW)

Optionen:

  • Ausleihe (OUS)
  • Erwerbung (ACQ)

Einmalige Datenübernahme: nach Aufwand
Nutzungsentgelte werden innerhalb von drei Monaten nach Nutzungsbeginn des entsprechenden Funktionspaketes anteilmäßig bis Ende des aktuellen Kalenderjahres in Rechnung gestellt. Die Rechnungsstellung für die Folgejahre erfolgt jeweils zum Stichtag 30. Juni.

Installationskosten
Für die Installation und Parametrisierung eines Funktionspaketes wird jeweils ein Einmalbetrag in Höhe eines Jahresentgeltes für das betreffende Paket in Rechnung gestellt.
Die Installationskosten schließen bei Einrichtungen mit bis zu 10 Arbeitsplätzen eine eintägige, bei mehr Arbeitsplätzen eine zweitägige Schulung pro Paket ein. Für Organisationsanalyse, Beratung und Erstparametrisierung sind bei Einrichtungen mit bis zu 10 Arbeitsplätzen jeweils ein Tag, bei mehr Arbeitsplätzen maximal drei Tage in den Installationskosten enthalten.
Die Rechnungsstellung der einmaligen Installationskosten erfolgt mit Nutzungsfreigabe der betreffenden Funktion.

Sonstige Kosten
Nicht in den Standardregelungen enthaltene zusätzliche Dienstleistungen (Datenübernahme aus Altsystemen, Organisationsanalysen und -beratungen, Parametrisierungen, Schulungen, Sonderstatistiken, Anschluß von Selbstverbuchungsanlagen etc.) werden nach dem jeweils gültigen Tagessatz für Dienstleistungen der Verbundzentrale abgerechnet.

Kündigung
Der Vertrag hat eine Laufzeit von mindestens 2 Jahren und kann mit einer Kündigungsfrist von 6 Monaten zum Ende des Kalenderjahres schriftlich gekündigt werden.

Pfeil_oben

Artikelaktionen