Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Verbundzentrale (VZG) / Serviceangebote / C-3 Periodikaserver

C-3 Periodikaserver

 

Die Verbundzentrale des GBV (VZG) bietet seit dem 01.01.2007 ein Servicepaket „C-3-Periodikaserver“ an. Bei C-3 handelt es sich um eine Lösung der inhaltlichen Erschließung der Inhaltsverzeichnisse von Periodika.

Servicepaket C-3 Periodikaserver

Im Rahmen des DFG-Sondersammelgebietsprogramms erschließen verschiedene Bibliotheken innerhalb und außerhalb des GBV über 4.000 Zeitschriftentitel und gewinnen so durch halbautomatische Verfahren oder durch Autopsie Aufsatztiteldaten zur Einspielung in die Online Contents Datenbank des GBV.

1. Die VZG-Lösung

Um das Verfahren bei der laufenden und/oder retrospektiven Erschließung von Aufsatztiteldaten aus Zeitschriften und fortlaufenden Sammelwerken effizienter zu gestalten und zu beschleunigen, bietet die Verbundzentrale des GBV (VZG) seit dem 01.01.2007 ein Servicepaket „C-3-Periodikaserver“ zum Ausbau der Online Contents bezogenen SSG-Dienste (OLC-SSG) an.

Das Servicepaket umfasst:

  • die C-3-Modulsuite (Content Capture & Convert)
  • Regeldefinition auf Basis von Schriftattributen, formaler Struktur und Sprachen des Zeitschrifteninhaltsverzeichnisses (C-3 Template)
  • Textanalyse und regelbasierte OCR-Schrifterkennung, Indexierung der Aufsatztiteldaten & automatischen Zuordnung in die Kategorien Autor, Titel, Seite (C-3 Index)
  • diverse Nachbearbeitungsfunktionen zur Datenkorrektur und Qualitätssicherung
  • Datenexport XML & OCR-Volltext in Unicode (UTF-8)
  • die Bereitstellung eines in der Verbundzentrale gehosteten mandantenfähigen Periodikaservers basierend auf MyBib eDoc®-Technologie
  • Auftragsverwaltung, Prozesssteuerung & Qualitätssicherung
  • Unterstützung eines Einzel- oder Mehrplatzbetriebes
  • Metadatenverwaltung & Exportmöglichkeit für statistische Auswertbarkeitszwecke
  • Vorhalten der Images für nachträgliche Kataloganreicherung
  • Backup, Datensicherung, Durchführung von Serverupdates
  • die Integration des C-3-Verfahrens in die lokalen Geschäftsgänge der Bibliothek über eine standardisierte Pica-ACQ (LBS3/4)-Schnittstelle: Scan-& Indexierungsauftrag bei Heftakzession
  • Printclients zum Ausdruck der Auftragszettel am Akzessionsarbeitsplatz
  • Scanclients zur Digitalisierung der Inhaltsverzeichnisse (vorhandene Scanner-Hardware kann weiter genutzt werden, sofern diese mit aktuellen TWAIN-/ ISIS-Treibern betrieben werden können)
  • Zentrale Supportdienstleistungen, Installation und Schulung der Programmkomponenten durch die Verbundzentrale des GBV (VZG)

2. Workflowskizze

(Zum Vergrößern der Abbildungen bitte auf diese klicken)

C-3_Workflow.png

 

C-3_Beschreibung.png

3. Das Servicepaket C-3-Periodikaserver

Das Servicepaket ist als Hostingmodell konzipiert und modular aufgebaut. Der Umfang und die Anzahl der lizenzierten Module ist abhängig von den unterschiedlichen Anforderungen der jeweiligen Bibliothek (Anzahl C-3-Arbeitsstationen, Anzahl Scan-& Printclients, Art der Auftragsgenerierung auf dem Periodikaserver).

Basismodule:

Basispaket mit einem Peerslot (Serverzugang) enthält

  • Basisfunktionalität zur Auftragsverwaltung für einen Mandanten
  • Imagelager zur Speicherung der Scans
  • Querymodul zur statistischen Auswertung von Auftragsdaten
  • Formulareditor zur Gestaltung von Auftragszetteln
  • Auftragssuche & Sortierungsfunktionen
  • MyBib eDoc® Hosting Dienst C-3 zur Periodika-Inhaltserschließung
  • MyBib eDoc® Hosting C-3 Template-, Index-und Korrekturarbeitsplatz inkl. 10.000 tpm OCR-Donglelizenz
  • MyBib eDoc® Scan-Client inkl. Peerslot (vorhandene MyBib Scan-Clients können weitergenutzt werden)

3.2 Optionale Module:

  • ACQ-Schnittstelle zur automatischen Erzeugung von Scanaufträgen im Dienst C-3
  • MyBib eDoc® Hosting mX-Printclient zum Ausdruck von Auftragszetteln von einem zentralen FTP-Server

4. Aufgabenverteilung

4.1 Aufgaben der VZG

  • Die VZG stellt die Server-Hardware mit ausreichender Kapazität und betreut diese in seinem Rechenzentrum
  • Die VZG übernimmt das Backup und die Wartung des Servers
  • Die VZG stellt die Betriebssystemsoftware, die Datenbank und Anwendung samt Zusatzmodulen
  • Die VZG betreut die MyBib eDoc® Applikation (Periodikaserver) und die C-3 Module im First Level-Support
  • Die VZG übernimmt die Wartung und Pflege der Softwaremodule sowie den 2nd Level-Support in Zusammenarbeit mit der Firma ImageWare
  • Die VZG unterstützt die Bibliothek bei der Einrichtung der Stammdaten auf dem Periodikaserver, bei der Installation und Konfiguration der Scan-Clients, Print-Clients, C-3 Module
  • Die VZG stellt den fehlerfreien Betrieb der Pica-ACQ Schnittstelle (LBS3) zur automatischen Erzeugung von Scanaufträgen auf dem Periodikaserver sicher und leistet Supportunterstützung bei Ausfall
  • Die VZG führt ganztägige Mitarbeiterschulungen im Rahmen von eintägigen Workshops in ihren Schulungsräumen in Göttingen durch
  • Die VZG ist verantwortlich für die Konvertierung der exportierten XML-Aufsatztiteldaten ins PICA3-Format sowie für die Einspielung in die OLC-SSG-Datenbank

4.2 Aufgaben der Bibliothek

  • Bereitstellung von PC´s inkl. Peripheriegeräten an den Akzessionsarbeitsplätzen, Scanarbeitsplätzen (eine Übersicht der unterstützten Modelle finden Sie hier) und C-3-Arbeitsstationen
  • Festlegung und Kennzeichnung der Zeitschriftentitel, deren Inhaltsverzeichnisse gescannt und die im C-3-Verfahren erschlossen werden sollen
  • Scanning nach Designvorgabe (Bitonal, 300dpi Auflösung)
  • Regeldefinition in C-3-Template auf Basis der Struktur des jeweiligenInhaltsverzeichnisses (Regel-, Tabellen-oder Freiformverzeichnis) mit C-3­Template
  • Indexierung und Nachbearbeitung der Aufsatztiteldaten
  • Abschlusskorrektur und Qualitätssicherung der Ausatztiteldaten vor Übergabe an die Verbundzentrale des GBV zwecks Einspielung in die Online Contents-Datenbank
  • Festlegung der Mitarbeiter, die auf den Funktionsumfang der C-3 Module und in die Zuftragsbearbeitung des Periodikaservers geschult werden sollen
  • Für die Erschließung gebundener Zeitschriftenjahrgänge im Rahmen der retrospektiven Erfassung sind seitens der Bibliothek Titellisten im CSV-Format zu produzieren und zur Verfügung zu stellen, damit eine Auftragserzeugung auf dem Periodikaserver auf Heftebene (eine Heftausgabe entspricht einem Auftrag auf dem Periodikaserver) realisiert werden kann

5. Schulung

Um eine schnelle Einführung und Nutzung in der Praxis sicherzustellen, bietet die VZG eintägige Workshops zum Themenkomplex C-3 Periodikaserver an. Die Teilnehmerzahl sollte 2-3 Mitarbeiter pro teilnehmende Bibliothek nicht überschreiten. Die Inhalte können im Nachgang der Schulung auf einer zur Verfügung gestellten Testumgebung vertieft und die Kenntnisse den Mitarbeitern weitervermittelt werden. Die Abrechnung erfolgt pro teilnehmender Bibliothek. Der Schulungstermin ist mit den Verantwortlichen der Verbundzentrale rechtzeitig abzustimmen.

6. Umsetzung

  • Die Bibliothek schließt einen Servicevertrag mit der VZG gemäß ihren gewünschten Modulen ab
  • Nach Vertragsabschluss wird für die Bibliothek auf dem Periodikaserver ein Testmandant eingerichtet und von der VZG konfiguriert
  • Der Bibliothek wird für einen Monat die C-3-Modulsuite als Testanwendung zur Verfügung gestellt
  • Nach der Schulung und Abschluss der einmonatigen C-3-Testphase erfolgt die Übernahme der Test- in eine Produktionsumgebung. Die Konfiguration der Testplattform wird dabei ins Produktionssystem übernommen
  • Produktionsstart

Die VZG sichert zu, dass die Bibliothek nach

  • Vertragsunterzeichnung
  • Bereitstellung der C-3-Arbeitsstationen, Scan-und Printclients
  • Einrichtung des Testmandanten inkl. Konfiguration
  • Schulung der Anwender innerhalb von 4-8 Wochen in Produktion gehen kann.

7. Vorteile für die Bibliothek

  • Kostentransparenz durch einmalig entrichtete Einrichtungspauschalen und monatliche Hostinggebühren und den lizenzierten Hostingpositionen
  • VZG-Hosting anstatt Eigeninvestitionen in Server, Software und Anwendung
  • Kompetente Supportunterstützung als zentrale VZG-Dienstleistung anstatt Investition in Betreuung und Pflege
  • Schnelle Umsetzung von der Entscheidung bis zum Produktionsbeginn innerhalb von 4-8 Wochen

Ansprechpartner: Marco Jaritz

Artikelaktionen