Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Verbundzentrale (VZG) / Publikationen / Verbundkonferenzen des GBV / 2. Verbundkonferenz des GBV - 1998

2. Verbundkonferenz des GBV - 1998 in Magdeburg

Am 8. und 9. September 1998 fand in Magdeburg die 2. GBV Verbundkonferenz statt. Mehr als 200 Teilnehmer/-innen nutzten die Möglichkeit, sich über neue Entwicklungen im GBV zu informieren und mit ihren Kollegen Erfahrungen auszutauschen.

Begonnen wurde mit den Berichten der Verbundleitung, der Verbundzentrale sowie des Fachbeirats und der Facharbeitsgruppen. Herr Dr. Hoffmann, stellvertretender Vorsitzender der Verbundleitung, Herr Diedrichs, Direktor der Verbundzentrale, Frau Feldsien-Sudhaus, Sprecherin des Fachbeirats, und die jeweiligen Sprecherinnen und Sprecher der einzelnen FAGs informierten kurz über die im letzten Jahr geleistete Arbeit.

Einen Einblick in die laufenden und künftigen Vorhaben ermöglichten drei Workshops am Nachmittag des ersten Tages, die von den FAGs vorbereitet worden waren: der Workshop der FAG Öffentliche Bibliotheken behandelte das Verhältnis zwischen den Öffentlichen Bibliotheken und dem GBV; aktuelle Entwicklungen im Bereich Dokumentlieferdienste waren Thema des Workshops der FAG Fernleihe und Endbenutzer; die FAG Lokale Geschäftsgänge und die FAG Technische Infrastruktur hatten gemeinsam einen Workshop zum Thema "Strukturelle und technische Weiterentwicklung von Organisationseinheiten" veranstaltet. Die Ergebnisse der Workshops wurden im Plenum vorgestellt und diskutiert.

Am zweiten Tag berichtete der PICA-Mitarbeiter Dr. Stefan Gradmann über den Stand der Entwicklung eines neuen Lokalen Bibliothekssystems "LBS4".

Mit einer Podiumsdiskussion zum Thema "Braucht der Benutzer bibliothekarische Standards?" endete die Verbundkonferenz.

 


Workshop Dokumentlieferdienste im GBV

Im Rahmen der 2. GBV-Verbundkonferenz fand ein von der FAG Fernleihe und Endbenutzer organisierter Workshop Dokumentlieferdienste im GBV statt. Zentrales Thema waren die aktuellen Entwicklungen bei der Online-Fernleihe und bei den Direktlieferdiensten GBVdirekt und subito. Teilnehmer des Workshops waren zum einen Bibliothekare, die selbst noch keine Erfahrungen mit diesen Dienstleistungen gemacht hatten und zum anderen Bibliothekare, die diese Serviceleistungen schon seit längerer Zeit anbieten. So kam es zu einem angeregten Informations- und Erfahrungsaustausch.

Die Vorträge zu den Auswirkungen der Online-Fernleihe auf die Fernleihdienste und zu den Dienstleistungsmerkmalen von GBVdirekt wurden ergänzt durch Erfahrungsberichte aus der BIS Oldenburg, der ULB Halle und der ZBW Kiel.

Artikelaktionen